Taufen

Taufe ganz kurz ...

Sich als Mensch von Gott angenommen wissen, aus Gnade zu leben - dafür ist die Taufe ein sichtbares Zeichen. Wer getauft ist, beginnt ganz persönlich einen Weg als Christin oder Christ und darf sich Gottes liebevoller Zuwendung in seinem Leben gewiss sein.

Mit der Taufe wird man zugleich Mitglied einer Gemeinschaft, der Kirche – ganz konkret der Kirchengemeinde vor Ort. Damit verbunden ist u.a. das Recht, später selbst Taufpate zu werden, kirchlich zu heiraten und in seinem Leben Begleitung durch die Kirche zu erfahren. Sie fordert aber auch dazu auf, sein Leben bewusst als Christin oder Christ zu leben und entsprechend zu handeln.

Alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen sind herzlich eingeladen, die Taufe zu empfangen. Dies geschieht im Rahmen eines festlichen Taufgottesdienstes mit einem Jahrhunderte alten Ritual, das im Kern auf die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer im Fluss Jordan zurückgeht (vgl. Markusevangelium Kapitel 1, Vers 11). Dabei übergießt die Pfarrerin oder der Pfarrer den Kopf des Täuflings mit fließendem Wasser und tauft ihn oder sie „auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ (Matthäusevangelium Kapitel 28, Vers 19). Die Taufe ist einmalig und unverbrüchlich.

Was ist die Taufe? Ein Video in Gebärdensprache mit Untertiteln

"Taufen? Was ist das eigentlich? Pfarrer Gerhard Wegner erklärt, was eine Taufe ist, wie eine Babytaufe abläuft und was es mit dem Taufspruch auf sich hat. Der Frankfurter Pfarrer erklärt den christlichen Grundbegriff, nicht nur für gehörlose Menschen.
Quelle:  YouTube-Kanal von www.EKHN.de und Evangelischem Medienhaus. 

Taufe ganz praktisch… 

Tauftermine

In unserer Kirchengemeinde gibt es grundsätzlich drei mögliche Arten, seine Taufe zu feiern:

  1. Im Sonntagsgottesdienst
  2. In eigenen Taufgottesdiensten am Samstag
  3. An unseren Tauffesten im Luthergarten

Bitte kontaktieren Sie eine unserer Pfarrerinnen oder das Gemeindebüro, wenn Sie darüber hinaus einen bestimmten Tauftermin anfragen möchten oder eine für sich passende Form der Taufe suchen. LINK ZUM KONTAKT

Taufe von Kindern

Bei der Taufe eines religionsunmündigen – noch nicht 14-jährigen – Kindes soll wenigstens ein Elternteil oder ein Sorgeberechtigter der evangelischen Kirche angehören.

Taufpaten

Zur Taufe von Kindern sollen Paten benannt werden. Diese müssen Mitglied einer christlichen Kirche sein, weil die Patenschaft ein kirchliches Amt ist. Dieser Link führt Sie zur Seite der Nordkirche, dort finden Sie eine kurze Erzählung zu dem, was Patin sein / Pate sein meint.

Um ein Patenamt zu übernehmen, benötigen Sie einen Patenschein, der die Kirchenmitgliedschaft bestätigt. Sie bekommen einen Patenschein von Ihrer Kirchengemeinde. In der Regel ist das die Kirchengemeinde Ihres Wohnsitzes.

Wenn Sie einen Patenschein als Mitglied unserer Kirchengemeinde brauchen, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro oder schreiben uns eine Email:

Taufe von Jugendlichen und Erwachsenen

Bei Jugendlichen steht die Taufe häufig im Bezug zur Konfirmandenzeit und der Beschäftigung mit den Grundlagen des Glaubens. Auch wenn sich Erwachsene taufen lassen wollen, steht dieser Aspekt in der Taufvorbereitung im Mittelpunkt.

Einen Taufspruch finden

Als Taufspruch wird dem Täufling ein Bibelwort zugesprochen. Eine Auswahl finden Sie hier, es kann aber auch ein anderer Bibelvers sein. 
Vielleicht ist zum Aussuchen des Taufspruchs "taufspruch.de" hilfreich (der Link verweist auf ein Angebot von evangelisch.de und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern).

Taufbegleiter – Die App

"Der Taufbegleiter" ist ein Angebot von www.evangelisch.de, produziert im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP).