Luthergarten

Tatsächlich ... das Warten ist vorbei, endlich geht es los ... ... der spätsommerliche Montagmorgen lädt alle frohgelaunt in den Luthergarten ein, um dort in eine Komposition einzusteigen, die in vielen Köpfen über Monate herangereift ist. In den nächsten Tagen tauchen aus den wabernden Nebelschwaden unter dem Glanz der spätsommerlichen Sonnenstrahlen neue Konturen hervor, überraschende Veränderungen sind angesagt, jede Messlatte oder jeder Richtschnur, jede Veränderung im Gelände und jedes Werkzeug, groß oder klein, sorgt auf den ersten Blick für Spannung. Nun wird aus dem  "Sandkasten"-Denken ein Modulieren im realen Garten unserer Träume.
Bodenständige  Bekenntnisse zu unserem  Miteinander im christlichen Glauben sollen  hier  einziehen, in Vielfalt reifen, blühen und mit starken Wurzeln aufwachsen - ganz nahe unserer Kirche, Jahrhunderte alt, geschaffen von dem, der große Dinge tut. Geh aus mein Herz und finde immer diese feste Burg.

Der kleine Bagger solls richten. Er beginnt zu Modellieren und er schafft den Mutterboden an die Seite, Humus für die Zukunft. Beredete (beräderte) Spuren ... aus dem Luthergarten
Die gesammelten und angelieferten Wacker liegen parat für geplante Trockenmauern im Garten.
Die Steine "Vater, Sohn und Heiliger Geist" wurden bereits Anfang Juni aus dieser Wand im Steinbruch ausgesucht.

Luthergarten Plan August 2017 - erst dann war der abgerundete Plan diskussionswürdig
und danach richten sich jetzt alle Arbeiten;
Der erste Bauabschnitt
mit der untersten Terrasse und dem Taufbereich (Sprudelstein und Taufbecken mit Überlauf) in einen  offenen Wasserlauf durch den Garten
Am Anfang ... das große Alpha im Sommer ... im Konkon von Träumen, Ideen, Plänen und Reformationsjubiläum ringsum ..
Inmitten des bislang erst virtuellen Luthergartens, zwar schon im Frühjahr unter die Top Ten geklickt, aber die vielen Gedanken und Pläne reiften täglich immer noch heran. Bewährtes rundum war mit dem Herzen zu beachten und musste "eingebaut bleiben" in die Zukunft des neuen Ensembles; vorhandene Maßstäbe vergangener Epochen durften nicht übersehen werden ... und dennoch ein Aufbruch in den nächsten Reformationszeitraum. Ganz behutsame Schritte

Unser Herz schlägt für den Luthergarten!

Am Anfang war das wenig mehr als der verwegene Geistesblitz eines Kirchenvorstehers – mittlerweile hat das Ganze eine Eigendynamik angenommen, die uns überrascht hat und uns zeigt, dass wir hier offenbar einen Nerv der Gemeinde getroffen haben.

Worum geht’s? Nun: Viele von uns kennen Bibelgärten, die in unterschiedlichster Gestaltung die in der Bibel erwähnten Pflanzen oder auch bestimmte biblische Geschichten kreativ zur Anschauung bringen. Dabei ging es immer schon um mehr als um botanische Interessen. Die ca. 100 Bibelgärten in Deutschland sowie ihre internationalen Pendants dienen der Erholung, der Andacht wie auch der Bildung, eigenen sich aber gleichzeitig auch als touristische Ausflugsziele und beleben so spürbar den Ort, in dem sie liegen.

Hier finden sie das aktuelle Kirchenecho